Affektive Störungen

Unipolare Depression:
Treten nur depressive Episoden auf, so spricht man von einer unipolaren Depression. Derartige Episoden dauern unter Umständen Wochen, manchmal auch Monate, insbesondere dann, wenn die Patienten nicht konsequent behandelt werden.

Bipolare affektive Störung:
Manche Patienten erleiden nicht nur depressive, sondern auch manische Episoden. Manische Episoden sind gekennzeichnet durch meist gehobene Stimmung, einen unbändigen Tatendrang, fehlendes Schlafbedürfnis, Größenideen, häufig auch durch Kaufrausch. In diesen Fällen spricht man von einer bipolaren affektiven Störung.

Dysthymie:
Manche Patienten leiden an einer meist leichter ausgeprägten, aber dafür chronisch verlaufenden Form der Depression, genannt Dysthymie. Diese beginnt meist im frühen Erwachsenenalter.

Hypnotherapie bei schwerer depressiven Episode

Patientin Berichtet:

Mein Name ist Katrin und ich bin 24 Jahre. Als ich mit der Therapie in Wachstums-Motivation Zentrum begonnen habe, litt ich an einer sehr starken Depression!! Mein Leben war nicht mehr das, was es einmal gewesen ist ... Begleitet wurde ich von starken Schuldgefühlen, Trauer, Lustlosigkeit und Wut. Jeder neue Tag war für mich die reinste Qual!!

Dank dieser einzigartigen Therapie in Wachstums-Motivation Zentrum kann ich mein Leben wieder in vollen Zügen genießen und habe wieder gelernt was es heißt, Spaß zu haben und zu lächeln!! Durch die Therapie habe ich seit langer Zeit wieder das Gefühl, nicht mehr in meinem Körper "gefangen zu sein"!!

Warum ich Frau Dr. Chovanec und Ihre Kolleginnen im Wachstums-Motivation Zentrum sehr weiterempfehle, ist, weil ich ihre Einfühlungsvermögen und ihre Kompetenz schätze!! Ich freue mich auf jede Therapie!!