Zwangsstörungen

Spezialisierung in meiner Praxis - Zwänge

Bei der Zwangsstörung (früher: Zwangsneurose) fühlen sich die Betroffenen gezwungen, Handlungen und/oder Gedanken häufig zu wiederholen.

 

Die Zwangsstörung wird zu den Angststörungen gezählt, hat jedoch in dieser Gruppe eine Sonderstellung.   

In meiner Psychotherapie-Praxis spezialisiere mich für Zwangsstörungen. Bei der Auswahl von Psychotherapie-Methoden gehe ich davon aus, dass Zwänge eine "Spitze einer Pyramide" darstellen, und somit ein Ausdruck von unbewussten Ängsten und unbewussten Gefühlen wiederspiegeln.

Aus dem obengenannten Grund bildet Grundlage meiner Psychotherapie Zuganges das Eröffnen von unbewussten Anteilen durch verschiedene Methoden der Hypnosepsychotherapie, und besonders Körpertherapie. Das "Abladen" von diesen unbewussten Anteilen ist nähmlich besonders durch körperorientierte Psychotherapie, die auf Zwänge spezialisiert ist, sehr gut zu erreichen.

Auch wenn die Therapie der Zwangstörung normaleweisse längere Zeit nimmt, ist es möglich dass es bei Ihnen eine Änderung oder sogar die Reduzierung des Zwangsstörung schon nach ein Paar Therapiestunden vorkommt.

 

Von mir verwendete Psychotherapiezugänge bei Zwangstörungen:

- körperorientierte Hypnosepsychotherapie

- Mind-Body Methode nach Ernest Rossi

- achtsamkeitsbasierte Hypnosepsychotherapie

- Achtsamkeit

- achtsamkeitsbasierte Verhaltenstherapie